Das machen wir selbst – und das machen wir gemeinsam!

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen – und wir haben Spaß dabei!

Seit dem 27. April dürfen zumindest die Schüler der Abschlussklassen (9g, 10g und 10e) wieder zur Schule gehen, um sich auf die anstehenden Prüfungen vorzubereiten. Im Vorfeld hatten dafür die Klassenlehrerinnen der Abschlussklassen textile Mund- und Nasenmasken für ihre Schützlinge genäht. Denn die Stoffmasken können bei hohen Temperaturen gewaschen werden, können also deutlich häufiger wiederverwendet werden als Papiermasken.

Wir alle wissen, diese einfachen Masken schützen nicht vor einer Ansteckung. Aber sie signalisieren der Umgebung: „Egal, was mit mir ist, ihr seid vor mir geschützt. Wenn ich spreche, fliegt kein Speichel durch die Gegend und wenn ich huste, bleiben die größten Tröpfchen in der Stoffmaske hängen“, so der Virologe Christian Drosten.

Das Tragen beim Einkaufen, ebenso in Bus und Bahn ist Pflicht, in Schule in Niedersachsen aktuell nicht. Entsprechend der dringenden Empfehlung im neuen Rahmenhygieneplan Corona des Niedersächsischen Kultusministeriums gilt nun in Neuenkirchen: Schüler und Bedienstete tragen sie in allen öffentlichen Räumen des Schulgebäudes. Der Unterricht ist davon ausgenommen.

Nachdem nun die Abschlussklassen mit Masken versorgt waren, kam die Idee auf, möglichst viele mit Nasen- und Mundschutz auszustatten: Schüler, die nach und nach gestaffelt in die Schule zurückkehren, die Lehrkräfte und sonstigen Mitarbeiter der Schule.

So traf sich Ende April an zwei Tagen ein kleiner Kreis von Lehrkräften, um Stoffe in verschiedenen Größen zuzuschneiden, diese mit einem Innenfutter zu einer Maske zu vernähen und sie mit einem Gummiband fertigzustellen. In arbeitsteiligen Schritten wurden mit Musik und guter Laune die ersten Masken fertiggestellt. Unsere Schulleiterin, Frau Helbing, war vom Ergebnis begeistert und durfte sich als Erste eine Maske aussuchen.

Um in absehbarer Zeit möglichst noch viele Masken herzustellen, wird es weitere Nähtreffen – natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln – geben. Vom Homeoffice aus unterstützen weitere Lehrkräfte und nähen dort. Auch ein Schüler aus der Klasse 5 unseres Oberschulzweigs, der bereits in den Ferien schon fleißig genäht und seine Technik verfeinert hatte, ist dabei.

Wer Lust hat, diese Aktion zu unterstützen, egal ob Jung oder Alt, ist uns herzlich willkommen. Bitte gerne im Sekretariat melden (05195-333 100, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Und wer weiß, vielleicht kommt diese Runde auch nach der Corona-Zeit nochmal zusammen, um gemeinsam zu nähen…


Jil Wappler

 IMG 20200427 WA00021