161 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-10 waren in der letzten Woche aufgerufen an der Juniorwahl zum Deutschen Bundestag teilzunehmen. Die Klassen- bzw. Politiklehrer gaben eine Einführung in die fünf Wahlgrundsätze (allgemein, frei, gleich, geheim, unmittelbar), den Ablauf bei der Wahl und eine Untersuchung der Parteienlandschaft mit Hilfe des Wahlomaten und verschiedener Wahlplakate aus dem Umland.

Mit Hilfe des Wahlomaten konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Überblick verschaffen, welche Partei welche Ziele verfolgt. Es ging u.a. um ein Tempolimit, Steuererhöhungen oder –erleichterungen, Wahl ab 16 Jahren, Klimaschutz, Geschlechteridentitäten und Videoüberwachung. Viele Jugendliche waren mit den Themen „Tempolimit“, „Steuererhöhungen oder –erleichterungen“, „Wahl ab 16 Jahren“, „Klimaschutz“, „Geschlechteridentitäten“ und „Videoüberwachung“ teilweise noch überfordert, sodass die Lehrer und Lehrerinnen eine schülergerechte Übersetzung der Thesen anboten. Am Ende gab der Wahlomat jedem Teilnehmer eine Empfehlung aus, welche Partei die eigenen Meinungen am ehesten vertritt.


Die Klasse 9g1 organisierte unter Anleitung ihres Klassenlehrers Jochen Guth die Wahl. Im Vorfeld wurde ein Wählerverzeichnis mit Hilfe der Klassenlisten erstellt, Wahlbenachrichtigungen ausgefüllt und verteilt und der Wahlraum (Klassenraum 9g1) mit Wahlkabinen und versiegelter Wahlurne eingerichtet. Am 17.09.21 konnten die Jugendlichen klassenweise wählen. Die Auszählung übernahm die 9g1 und ermittelte das folgende Ergebnis.

 Jochen Guth

  • 20210924_184835
  • 20210924_185120
  • 20210924_185415
  • Ergebnis_JunWahl

Simple Image Gallery Extended