Am 27. Mai 2019 starteten die Klassen 4a und 4b mit dem Bus in Richtung Schneverdingen, um das Pietzmoor zu erkunden.

Auf diese Exkursion hatten sich die Schülerinnen und Schüler schon seit einiger Zeit gefreut, da sie nun vor Ort hautnah erleben konnten, was im Klassenzimmer so alles über Moor und Heide erarbeitet wurde.

Zwei Naturführerinnen der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz erläuterten sehr anschaulich die Entstehung und Bedeutung der Moore. Sie machten auf spezielle Tier-und Pflanzenarten aufmerksam, die es in dieser Region gibt. So lernten die Schülerinnen und Schüler, dass in der Heide und im Moor Nattern und giftige Kreuzottern leben, der blaue Moorfrosch, Libellen und viele Vogelarten, von denen der Kuckuck zu hören und der Fitis zu sehen war. Aber den Sonnentau, eine im Moor beheimatete fleischfressende Pflanze, suchten die Schülerinnen und Schüler vergeblich. Dafür konnten sie das Wollgras und das Torfmoos überall gut sehen. Besonders beeindruckend war die Berechnung des Alters eines Moores. Denn aus dem Wachstum des Torfmooses von einem Millimeter pro Jahr ergibt sich im Pietzmoor eine Torfmächtigkeit von ungefähr acht Metern, was demzufolge ein Alter von achttausend Jahren ausmacht.

Mit vielen neuen Eindrücken und Informationen im Gepäck ging ein besonderer Schulvormittag an einem sehr attraktiven außerschulischen Lernort zu Ende. Den Organisatoren von „Naturpark-Schule“ sei an dieser Stelle ganz besonders gedankt dafür, dass sie diese Exkursion möglich gemacht und finanziert haben.

Silvia Schmidt

  • 20190527_101607
  • 20190527_101936
  • 20190527_113357

Simple Image Gallery Extended