Im Dezember 2018 startete die erste Runde der 58. Mathematik-Olympiade des Landes Niedersachsen. Auch in diesem Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen der Grund- und Oberschule Neuenkirchen zahlreich an dem Wettbewerb teil.

Knapp 40 Schülerinnen und Schülern gelang es in der ersten Runde ausreichend Punkte zu sammeln, um an der zweiten Runde teilnehmen zu dürfen. Jetzt wurden die Aufgaben bereits schwieriger. Außerdem muss ab der zweiten Runde jeder für sich allein knobeln, während in der ersten Runde auch Partner- oder Gruppenarbeiten erlaubt sind. Trotzdem gelang es 19 Mädchen und Jungen auch diese kniffeligen Aufgaben zu lösen, sodass sie wiederum an der 3. Runde der Mathematik-Olympiade teilnehmen konnten.

In der dritten Runde des Mathematikwettbewerbs mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Können in den verschiedensten Bereichen der Mathematik unter Beweis stellen, z. B. in Geometrie, Arithmetik und Logik.

Fünf Kinder rechneten so gut, dass sie einen 3. Preis erreichten: Mathilda Baden (3. Klasse), Leo Schneider (3. Klasse), Matteo Rieke (4. Klasse), Sarah Rieke (4. Klasse) und Minou Taghi-Khani (4. Klasse). Weiteren fünf Kindern gelang es so viele Punkte zu sammeln, dass sie einen 2. Preis erreichten: Jost Kröger (3. Klasse), Jakob Marklein (3. Klasse), Jarno von Fintel (3. Klasse), Elias Bauer (4. Klasse) und Sarah von Fintel (4. Klasse).

Julia Wulf

Am 02.07.2019 fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele für die Klassen 2-6 der GOBS Neuenkirchen bei sonnigem Wetter und nicht zu heißen Temperaturen auf den Sportanlagen der Schule und des TSV Neuenkirchen statt.
Beim Leichtathletik-Wettkampf galt es die Disziplinen 800- oder 1000m-Lauf, 50m oder 75m-Sprint, Schlagballwurf und Weitsprung zu bewältigen. Zusätzlich absolvierten die 5. und 6. Klassen Hochsprung.
Wie in jedem Jahr bekamen die Sportlehrer bei der Durchführung tatkräftige Unterstützung von Helfern aus der Leichtathletiksparte des TSV Neuenkirchen und Schülerinnen und Schülern der 9e, sowie den Schulsportassistenten der Schule.

Die beiden 1. Klassen wurden auf dem Schulhof von den Frau Berger und Schülerinnen und Schülern der 9e in kleinen Spielen zum Laufen, Springen und Werfen angeleitet.

Am Ende des Schulvormittags zeigte die 4a in der Mensa ihre Trommelchoreo „Bring the beat“. Danach wurden von Frau Ehling an alle Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 2-6 die Urkunden verliehen. Über 60 Siegerurkunden und 33 Ehrenurkunden wurden verteilt. Zum Abschluss tanzte die 4b ein Tanz-Medley.

Marie Ehling

IMG 20190702 WA0004

Am Dienstag, dem 18. Juni 2019, fand das diesjährige ADAC-Fahrradturnier an der GOBS Neuenkirchen statt.

Die Grundschulklassen 2 – 4 absolvierten mit Fahrradhelm den Fahrradparcours des ADAC.

Vor dem Start kontrollierten Herr Heuer und Herr Rosebrock von der Polizei Neuenkirchen freundlich und „unnachgiebig“ die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit. Wenn es nichts zu beanstanden gab, erhielten die Kinder von den Ordnungshütern den offiziellen Aufkleber „verkehrssicheres Fahrrad“.

Die Eltern bekamen nach der Aktion einen ADAC-Elternbrief über eventuell bestehende Mängel des Rades. Wenn die Fehler behoben worden sind, kann das Fahrrad erneut bei der Polizei vorgestellt werden und man erhält nachträglich den Aufkleber.
Die Schüler und Schülerinnen erhielten anschließend eine kurze Einweisung durch den ADAC-Beauftragten Herrn Meine über den Verlauf der Strecke und die verschiedenen Stationen.

Jetzt begaben sich die Schülerinnen und Schüler zum Parcours - Start. Nach dem Blick über die linke Schulter fuhren die Kinder zuerst über ein fünf Meter langes und etwa 25 cm breites Spurbrett. Hier gab es schon die ersten „Wackler“, da oft zu langsam gefahren und das Gleichgewicht verloren wurde.

Die nächste Aufgabe war der „gefürchtete“ Kreisel. Die Kinder griffen eine in Lenkradhöhe angebrachte Kette, die mit einer 2,80 m entfernten Stange verbunden war. Sie umfuhren diese einhändig im Kreis, ohne die Kette loszulassen. Diese Übung wurde in den zweiten Klassen noch ausgelassen. Hier gibt es in der Regel die größten Schwierigkeiten, da oft zu schnell gefahren wird. Eine sehr sichere Beherrschung des Rades ist an dieser Stelle notwendig, da man beim Abnehmen und Anlegen der Kette fast mit dem Rad stehen muss.

Anschließend mussten die Schülerinnen und Schüler ein „S“ fahren. Schwierig wurde diese Aufgabe durch die äußere Begrenzung von Holzklötzchen, die Spurbreite betrug ca. 60 cm. Nach Verlassen der „S-Bahn“ wartete ein weiterer Kreisel, der nun von der rechten Seite angefahren werden musste. Als nächste Aufgabe kam der Spurwechsel mit Handzeichen.

Beim folgenden Slalomfahren mussten Pylonen jeweils rechts und links abwechselnd durchfahren werden. An dieser Station stoppten die ADAC - Mitarbeiter die Zeit und die schnellere Fahrt entschied bei gleicher Fehlerpunktzahl über die Platzierung in der Klasse. Nach Umfahren des letzten Tores musste das Fahrrad in einem bestimmten Bereich zum Stehen gebracht werden.

Die Abnahme des Parcours führten Wilfried Meine mit Dieter und Monika Danger vom ADAC durch. Als zusätzliche Helfer stellte Frau Killian ihre Abschlussschüler David Fomenko, Tobias Frese, Melina Jacobi, Hannes Leon Rodewald, Jannik Ruschmeyer und Pascal Tanz zur Verfügung.

Vielen Dank an dieser Stelle für das große Engagement aller Beteiligten.

 


Die besten Fahrer und Fahrerinnen der teilnehmenden Klassen:

In Klammern die Anzahl der Fehlerpunkte. Bei gleicher Fehlerpunktzahl zählt die schnellere Zeit im Slalomparcours.

Klasse 2a: Ann-Kathrin Röhrs (1), Jasmin Lülfs (3), Tim-Niklas Reimus (3) Klasse 2b: Klara Bauer (3), Lukas Montanus (3), Markus Aeberli (3) Klasse 2c: Seraphina Nielsen (1), Niklas Schmidt (3), Line Thorenz (4)
Klasse 3a: Simon Ader (0), Tom Kraaijenzank (3), Alina Lalk (6) Klasse 3b: Justin-Elia Renken (0), Niklas Reitzig (3), Felicia Meyer (8)
Klasse 4a: Jette Delventhal (0), Raphael Reiners (3), David Kallmeier (3) Klasse 4b: Emma Witte (0), Rania Gebers (3), Armin Gorny (3)

 

 

Unterkategorien