Spannender Vorlesewettbewerb an der GOBS Neuenkirchen

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen feiert im Jahr 2019 seinen 61. Geburtstag.

Bundesweit organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Mit dieser traditionsreichen Leseförderungsaktion sollen Kinder ermuntert werden, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen. Dabei stehen Lust und Freude am Lesen im Mittelpunkt.

Der Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen startet jährlich im Herbst und verläuft von der Schule über mehrere regionale Ebenen bis zum Bundesentscheid im darauf folgenden Frühsommer.

Jeder Schüler durchläuft während des Wettbewerbes zwei Durchgänge. Im ersten Durchgang präsentieren die Schüler ihr eigenes Buch und lesen daraus eine geübte Stelle (Dauer 3 Minuten) vor. Anschließend wird im zweiten Durchgang ein ihnen unbekannter Text über 2 Minuten vorgelesen.

Vorbereitet wird die Teilnahme im Deutschunterricht, in dem alle Kinder ein Buch der eigenen Wahl vor der Klasse präsentieren. Auch hier muss in einer weiteren Runde ein fremder Text gelesen werden, unter Bedingungen wie im echten Wettbewerb. Nur dass die Jury aus allen Mitschüler*innen besteht (die äußerst kritisch die Leistungen beurteilen) und nicht wie beim Wettbewerb aus 5 gebetenen Erwachsenen.

An der GOBS Neuenkirchen wurden aus den 6. Klassen von den Klassengemeinschaften je 3 Schüler ausgewählt, die dann zunächst auf Schulebene gegeneinander antreten mussten.

Die Klasse 6a entschied sich für Tim Börner, Nora Götz, Leni Jäger und als Ersatz im Krankheitsfall Celina Giese. In der 6b traten Natalie Frank, Jan-Eric Nerbas und Hannah Rosenberger an, als Ersatz bereitete sich Luna Sachse intensiv vor.

Am 1. November war es dann so weit: Vier Mädchen und zwei Jungen lasen auf der Bühne vor großem Publikum aus ihren Lieblingsbüchern vor. Gebannt lauschten die kritischen Mitschüler*innen der 5. und 6. Klassen und ihre Lehrerinnen den Beiträgen.

In der Mensa war die Nervosität der Klassenvertreter deutlich zu spüren. Wer würde vor der Jury bestehen und die Schule auf Kreisebene vertreten? Die Jury musste anhand eines offiziellen und deutschlandweit einheitlichen Bewertungsbogens den Klassen- bzw. Schulsieger küren.

Nach kurzer wenn auch schwieriger Beratungszeit konnten die Sieger verkündet werden. Hier ließ es sich die Schulleiterin, Frau Helbing, nicht nehmen, die Glückwünsche, Urkunden und Präsente persönlich zu überreichen. Jeder bekam zur Belohnung für seinen mutigen Einsatz unter großem Beifall der 5. und 6. Klassen ein Präsent und eine Teilnahmeurkunde überreicht. Und dann wurden die Sieger genannt: Klassensieger der 6a ist Tim Börner, der 6b Natalie Frank. Sie konnten sich über ein zusätzliches Buchpräsent und eine Urkunde freuen.

Und zum Schluss der Schulsieger in Neuenkirchen: Tim wurde von der Jury als bester Leser der 6. Klassen aufgerufen und wird seine Schule auf Kreisebene vertreten.
Alle Präsente wurden vom Schulförderverein der GOBS Neuenkirchen gesponsert, an dieser Stelle im Namen des Kollegiums und der Klassen unser herzlicher Dank für die Unterstützung.

Martina Rosebrock

 

  • DSCI0002
  • DSCI0023a
  • DSCI0029a

Simple Image Gallery Extended

Ziemlich unruhig war es am Mittwoch, den 11.09.19 in der Schule, nicht nur während der Schulzeit war auf den Gängen viel los, auch am Nachmittag waren viele Schüler geblieben, um für das abendliche Event „Rock-Pop meets Comedy“ zu proben.

In der Mensa fand die Generalprobe für das Theaterstück „das Schönwetterzeugnis“ statt, im Atrium der Grundschule versammelten sich die Schüler der Band-Profile und der Band-AG zum Einspielen und Einsingen. Zwischendurch wurde sich kurz gestärkt und dann stieg langsam das Lampenfieber bei allen Beteiligten.

Der Abend startete pünktlich mit der Begrüßung von Jan Buse-Levecke, der die Veranstaltung moderierte und schwungvoll die einzelnen Acts ankündigte. Das Band-Profil des 6. Jahrgangs eröffnete den Abend und zeigte eindrucksvoll, was man in einem Jahr alles lernen kann. Sie gaben drei Songs zum Besten, die Zuschauer waren beeindruckt und spendeten gebührenden Applaus. Die Band-AG mit Schülern ab Klasse 7 spielte anschließend ihr erstes Stück. Nach nur einer Probe zeigten sie mit „Faded“ eine beeindruckende Leistung und ernteten mit ihren engagierten Sängerinnen tosenden Beifall.

In der darauffolgenden Pause konnten die Gäste frische alkoholfreie Cocktails genießen, mit viel Eifer und Elan zubereitet von Schülern der Klassen 9e und 10e, die zeitweise nicht mehr wussten, wen sie zuerst bedienen sollten, so groß war der Andrang an ihrem Stand.

So erfrischt machten sich die Zuschauer auf in die Mensa und erlebten den fröhlichen Einakter „das Schönwetterzeugnis“, in dem der Schauplatz der Handlung ein Lehrerzimmer ist. Mit einer gehörigen Portion Humor und einigem Augenzwinkern erleben Lehrer und Schüler den letzten Schultag vor den großen Ferien.

Mit gebührendem Beifall bedacht und nach vielen Verbeugungen glorreich entlassen, machten sich Theaterakteure und Publikum wieder auf den Weg ins Grundschulatrium. Dort wartete noch das ehemalige Bandprofil (jetzt Jahrgang 7), um mit großer Spiel- und Sangesfreude und einer beeindruckenden Playlist den Abend abzurunden und zu beenden.

Schulleiterin Eva Helbing dankte allen Beteiligten für einen rundum gelungenen Abend, überreichte Blumen an Karen Michel und Ulrike Lüdemann als Organisatoren und Leiterinnen der Band-Profile und der Theater-AG, an den Moderator Jan Buse-Levecke, sowie an die beiden Lehrer der Heidekreis-Musikschule, Jürgen Heusler und Alen Lesinger. Mit deren Unterstützung und Anleitung wurden die Schüler erst befähigt, die Leistung zu erbringen, die sie schlussendlich an diesem Abend gezeigt haben.

Karen Michel, Ulrige Lüdemann

 

Unterkategorien