In diesem Schuljahr absolviert die 20jährige Sarah Pott aus Schneverdingen ihr freiwilliges soziales Jahr im Bereich Sport in Neuenkirchen. Vielfältiger Einsatzgebiete gleich in drei Institutionen bieten ihr einen großen Einblick in Vereinsarbeit, pädagogische Aufgaben in der Schule und Mitwirkung im Kindergarten.
Sarah wollte in diesem Jahr herausfinden, ob ihr Berufswunsch Grundschullehrerin wirklich das Richtige für sie ist. „Ich kann jetzt mit der Gewissheit ins Studium gehen, den richtigen Weg gewählt zu haben.“

Auch für das kommende Schuljahr 2019/2020 schreibt der TSV Neuenkirchen in Kooperation mit der GOBS Neuenkirchen und der integrativen Kindertagesstätte wieder eine Stelle zum freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) im Bereich Sport aus.

Der- oder diejenige wird wie Sarah Pott beim TSV Neuenkirchen im Kinder- und Jugendbereich in fast allen Abteilungen und Gruppen tätig sein, zum Beispiel als Co-Trainer beim Jugendfußball, in der Leichtathletik, beim Tennis oder Turnen sowie bei der Mitgestaltung von Veranstaltungen, Wettkämpfen oder bei der Ausarbeitung eines Feriensportprogrammes. Weitere Aufgaben im Sportverein bestehen darin Übungsleiter zu unterstützen oder zu vertreten. Andrea Heuß-Stegen vom TSV betont, dass die Zusammenarbeit in Bezug auf das freiwillige soziale Jahr zwischen Sportverein, Kindergarten und Schule reibungslos läuft und alle Belange auf dem kurzen Dienstweg geklärt werden können. Angelika Baron-Tödter (TSVN) fügt hinzu: „Sarah arbeitet vorausschauend und wird von allen respektiert.“

In der integrativen Kindertagesstätte besteht Sarahs Einsatz darin, einzelne Gruppen zu begleiten, aber auch Bewegungseinheiten in Kleingruppen zu gestalten. Frau Timmermann, Leiterin der integrativen Kindertagesstätte, ist mit Sarahs Arbeit sehr zufrieden und stellt ihre Selbstständigkeit in den Vordergrund.

In der Schule, in der Sarah 18 der 39 Wochenstunden absolviert, ist der Einsatz zum einen im Rahmen des Sportunterrichts der Grundschule. Dort unterstützt sie beim Auf- und Abbauen von Geräten oder als Schiedsrichter, einzelne Sportgruppen betreut sie fast eigenständig. Auch bei Sportfesten, wie zum Beispiel beim Tischtennisrundlauf-Cup, hilft Sarah mit vollem Einsatz mit. Des Weiteren ist Sarah im Ganztagsbereich der Grund- und Oberschule eingesetzt, wobei die eigenständige Planung und Durchführung einer Sport-AG auf dem Programm steht. Selbstständig organisiert sie zudem das Mittagessen für Grundschüler und hilft bei der Hausaufgabenbetreuung. Frau Helbing, Schulleiterin der GOBS Neuenkirchen, ist von Sarah Potts zuverlässigen und gewissenhaften Arbeit begeistert und wünscht sich auch für das kommende Schuljahr einen solch engagierten FSJ´ler. „Wer ein freiwilliges soziales Jahr in Neuenkirchen absolvieren möchte, sollte Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und keine Berührungsängste mit behinderten Kindern haben.“

Die Kooperation von Schule, Kindergarten und Verein bietet insgesamt vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten: So erhält man einen Einblick in sportliche, pädagogische und soziale Tätigkeitsfelder. Andererseits besteht die Möglichkeit, sich in verschiedenen selbst gewählten Seminaren weiterzubilden und den Übungsleiterschein zu erwerben. Außerdem erhält der FSJ´ler ein „Taschengeld“ von 300 Euro, Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen, die Zahlung des Kindergeldes erfolgt weiterhin und es kann gegebenenfalls Wohngeld beantragt werden.

Für Interessierte wird bereits vor dem Bewerbungsgespräch ein Schnuppertag eingerichtet, bei dem bereits im Vorfeld die Aufgabenbereiche kennengelernt werden können.

Das freiwillige soziale Jahr im Bereich Sport läuft vom 01.09.2019 bis zum 15.7.2020.
Für Informationen, Bewerbungen und Kontakt können sich Interessierte an Katrin Fischer im Sekretariat der Grund- und Oberschule, Kabenstraße 17 in 29643 Neuenkirchen, Telefonnummer 05195-333100, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 30.04.2019 wenden.

 IMG 20190328 WA0000

„Das hat heute richtig Spaß gemacht, mal ganz anders als sonst und so groß!“ - Schnuppertag an der Oberschule in Neuenkirchen

Am Mittwoch, 27. Februar 2019, begann der „Schnuppertag“ für die künftigen 5. Klassen mit einem veränderten Ablauf.
In diesem Jahr trafen sich zuerst die Eltern der künftigen Schüler, um einen umfassenden Einblick in die Organisation des Schulalltages und den weiteren Bildungsweg ihrer Kinder zu erhalten.
Der Film zur Schule (zu sehen auf unserer Homepage-Startseite) bildete den Einstieg, gefolgt von einer Präsentation der Schulstruktur und der Bildungsinhalte, die von einem Team unter der Leitung der Schulleiterin, Frau Helbing, erläutert wurden.
Hier treten die Profile Musik und Schulband hervor, für die sich die Kinder bei der Anmeldung auf zwei Jahre verpflichten. Das Konzept der Berufsorientierung beginnt ebenfalls bereits in Klasse 5, das gemeinsame Mittagessen und die Angebote im Nachmittagsunterricht waren weitere Schwerpunkte.
Den Abschluss bildete ein Rundgang durch verschiedene Fachunterrichts- und Klassenräume in Kleingruppen, der den Eltern Gelegenheit für weitere Gespräche bot.

Am Donnerstag konnten 48 Schnupperschüler einen Vormittag in der Oberschule erleben. Bei einer Rallye durch das Schulgebäude mussten sie Räume finden, das Schulpersonal ihren Funktionen zuordnen oder auch in der Bücherei ein Riesen-Puzzle der Erde möglichst schnell zusammensetzen.
Anschließend wurden die Kinder in größere Gruppen eingeteilt und durften in einem Probeunterricht jeweils etwa 20 Minuten die neuen Fächer Chemie und Französisch sowie die Profilbereiche Kunst und Musik erleben.
Begleitet und betreut wurden sie dabei von den 6. Klassen. Das vielfältige Pausenleben begeisterte die kleinen Gäste und ein gemeinsames Mittagessen führte schon zum Kennenlernen der unterschiedlichen Grundschulen. Begeistert tauschten die zukünftigen Oberschüler ihre Eindrücke vom Vormittag aus.

Abgerundet wurde der Vormittag durch die Siegerehrung der Schulrallye.
Mit guten Wünschen für die letzten Monate im 4. Schuljahr und hoffentlich einem Wiedersehen in der 5. Klasse der Oberschule verabschiedeten die Schulleiterin und ihr Team die kleinen Gäste.

Martina Rosebrock

  • DSCN2895
  • DSCN2899
  • DSCN2901
  • DSCN2904
  • DSCN2905
  • DSCN2921
  • DSCN2924

Simple Image Gallery Extended

Am 29.01.2019 fand der jährliche Seilspring-Workshop („Skipping Hearts“ – Seilspringen macht Schule) für 30 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen statt. Dieses Projekt, welches von der deutschen Herzstiftung angeboten wird, gilt als Präventionsprojekt. Durch das veränderte Freizeitverhalten der Kinder sind oft natürliche Bewegungsabläufe nicht mehr als selbstverständlich im Tagesablauf integriert. Sie sitzen zum Beispiel mehrere Stunden vor dem Computer oder Fernseher Das Projekt fördert die Bewegung der Kinder und soll zu einem gesunden Lebensstil anregen, um so späteren Herzerkrankungen vorzubeugen.

Unter Anleitung von Ronny Steinbrück wurden zwei Stunden lang verschiedene Sprünge, die als Grundtechniken des Rope Skippings gelten, geübt. Dazu gehörten unter anderem der „Basic Jump“, „Side Straddle“, „Criss Cross“ und „Jogging Step“. Am Ende des Workshops präsentierten alle Schülerinnen und Schüler ihre neu erlernten Sprünge einem großen Publikum und ernteten donnernden Applaus. Sie erhielten eine Teilnahmeurkunde und hatten die Möglichkeit kostengünstig ein Springseil zu erwerben, um die Fitness und Gesundheit weiterhin zu fördern.

Rebecca Zahn

Unterkategorien