In diesem Schuljahr absolviert die 20jährige Sarah Pott aus Schneverdingen ihr freiwilliges soziales Jahr im Bereich Sport in Neuenkirchen. Vielfältiger Einsatzgebiete gleich in drei Institutionen bieten ihr einen großen Einblick in Vereinsarbeit, pädagogische Aufgaben in der Schule und Mitwirkung im Kindergarten.
Sarah wollte in diesem Jahr herausfinden, ob ihr Berufswunsch Grundschullehrerin wirklich das Richtige für sie ist. „Ich kann jetzt mit der Gewissheit ins Studium gehen, den richtigen Weg gewählt zu haben.“

Auch für das kommende Schuljahr 2019/2020 schreibt der TSV Neuenkirchen in Kooperation mit der GOBS Neuenkirchen und der integrativen Kindertagesstätte wieder eine Stelle zum freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) im Bereich Sport aus.

Der- oder diejenige wird wie Sarah Pott beim TSV Neuenkirchen im Kinder- und Jugendbereich in fast allen Abteilungen und Gruppen tätig sein, zum Beispiel als Co-Trainer beim Jugendfußball, in der Leichtathletik, beim Tennis oder Turnen sowie bei der Mitgestaltung von Veranstaltungen, Wettkämpfen oder bei der Ausarbeitung eines Feriensportprogrammes. Weitere Aufgaben im Sportverein bestehen darin Übungsleiter zu unterstützen oder zu vertreten. Andrea Heuß-Stegen vom TSV betont, dass die Zusammenarbeit in Bezug auf das freiwillige soziale Jahr zwischen Sportverein, Kindergarten und Schule reibungslos läuft und alle Belange auf dem kurzen Dienstweg geklärt werden können. Angelika Baron-Tödter (TSVN) fügt hinzu: „Sarah arbeitet vorausschauend und wird von allen respektiert.“

In der integrativen Kindertagesstätte besteht Sarahs Einsatz darin, einzelne Gruppen zu begleiten, aber auch Bewegungseinheiten in Kleingruppen zu gestalten. Frau Timmermann, Leiterin der integrativen Kindertagesstätte, ist mit Sarahs Arbeit sehr zufrieden und stellt ihre Selbstständigkeit in den Vordergrund.

In der Schule, in der Sarah 18 der 39 Wochenstunden absolviert, ist der Einsatz zum einen im Rahmen des Sportunterrichts der Grundschule. Dort unterstützt sie beim Auf- und Abbauen von Geräten oder als Schiedsrichter, einzelne Sportgruppen betreut sie fast eigenständig. Auch bei Sportfesten, wie zum Beispiel beim Tischtennisrundlauf-Cup, hilft Sarah mit vollem Einsatz mit. Des Weiteren ist Sarah im Ganztagsbereich der Grund- und Oberschule eingesetzt, wobei die eigenständige Planung und Durchführung einer Sport-AG auf dem Programm steht. Selbstständig organisiert sie zudem das Mittagessen für Grundschüler und hilft bei der Hausaufgabenbetreuung. Frau Helbing, Schulleiterin der GOBS Neuenkirchen, ist von Sarah Potts zuverlässigen und gewissenhaften Arbeit begeistert und wünscht sich auch für das kommende Schuljahr einen solch engagierten FSJ´ler. „Wer ein freiwilliges soziales Jahr in Neuenkirchen absolvieren möchte, sollte Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und keine Berührungsängste mit behinderten Kindern haben.“

Die Kooperation von Schule, Kindergarten und Verein bietet insgesamt vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten: So erhält man einen Einblick in sportliche, pädagogische und soziale Tätigkeitsfelder. Andererseits besteht die Möglichkeit, sich in verschiedenen selbst gewählten Seminaren weiterzubilden und den Übungsleiterschein zu erwerben. Außerdem erhält der FSJ´ler ein „Taschengeld“ von 300 Euro, Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen, die Zahlung des Kindergeldes erfolgt weiterhin und es kann gegebenenfalls Wohngeld beantragt werden.

Für Interessierte wird bereits vor dem Bewerbungsgespräch ein Schnuppertag eingerichtet, bei dem bereits im Vorfeld die Aufgabenbereiche kennengelernt werden können.

Das freiwillige soziale Jahr im Bereich Sport läuft vom 01.09.2019 bis zum 15.7.2020.
Für Informationen, Bewerbungen und Kontakt können sich Interessierte an Katrin Fischer im Sekretariat der Grund- und Oberschule, Kabenstraße 17 in 29643 Neuenkirchen, Telefonnummer 05195-333100, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 30.04.2019 wenden.

 IMG 20190328 WA0000

Am Montag, den 25. Juni, war es wieder soweit: zu Beginn der dritten Stunde füllte sich die Mensa der GOBS Neuenkirchen und 44 aufgeregte Viertklässlerinnen und Viertklässler warteten auf ihren Auftritt.
Zunächst sagte Frau Helbing ein paar einleitende Worte. Mit viel „Applaus, Applaus“ leitete dann die Band des Schulprofils aus dem sechsten OBS-Jahrgang das Programm ein. Eines der Lieder hatte die Band extra für die vierten Klassen einstudiert. Anschließend standen erst einmal die „Mathematiker und Mathematikerinnen“ der Grundschule im Mittelpunkt. Allen Kindern, die erfolgreich an unterschiedlichen Etappen der Mathematikolympiade teilgenommen hatten, wurden Urkunden und Preise überreicht.