Am 09. September 2019 machte sich der Jahrgang 4 auf zu einer fünftägigen Klassenfahrt nach Tönning an der Nordsee.
Nachdem die vielen Koffer mit der tatkräftigen Unterstützung einiger Väter im Bus verstaut wurden, bestiegen die 40 Kinder und sechs Erwachsene mit gemischten Gefühlen den Reisebus.

Nach ungefähr 2 Stunden erreichten wir den ersten Höhepunkt unserer Klassenfahrt, die Seehundstation Friedrichskoog.
Dort lernten die Kinder in einer Rallye den Unterschied zwischen Kegelrobbe und Seehund kennen. Die Heuler, so nennt man die kleinen Seehunde in der Aufzuchtstation, waren so süß, dass einige Kinder im Souvenir-Shop zum Andenken kleine Kuscheltier-Heuler kaufen mussten.

Im Anschluss brachte uns unser Busfahrer zu der Jugendherberge nach Tönning. Nun galt es mit all dem Gepäck endlich die Zimmer zu beziehen.
Am nächsten Tag ging es mit dem Zug auf nach Sankt Peter-Ording! Dem Regen und starken Wind trotzend kamen wir am Strand an, wo die Kinder Muscheln sammelten, Sandburgen bauten oder ihre Füße im Sand verbuddelten. Aber auch die Fußgängerzone in Sankt Peter war toll. In Kleingruppen schlenderten die Kinder durch die Stadt und kauften Ansichtskarten, Kuscheltiere, Souvenirs, Eis oder Pizza ein.

Am Mittwoch nach dem Frühstück startete die Stadt-Rallye Tönning zu Fuß von der Jugendherberge. In Kleingruppen beantworteten die Kinder motiviert und engagiert wissenswerte Frage über Tönning. Für den frühen Abend war eine Wattwanderung geplant. Dabei hatten wir echt Schietwedda, aber trotzdem Riesenspaß. Obwohl es regnete und stürmte, war das Watt gar nicht so kalt, wie wir befürchtet hatten.

Der Höhepunkt am Donnerstag war der Besuch im Multimar Wattforum! Hier konnte man wie in einem riesigen Aquarium alles über die Nordsee und ihre Bewohner bestaunen. Das Multimar ist eine Art Museum und Forschungslabor in einem. Eben standen wir noch vor einem kolossalen Pottwal-Modell und gleich danach durften einige Kinder ihre Finger in ein Wasserbecken stecken und die Frage beantworten, ob Seesterne riechen können.

Donnerstag war aber auch schon der letzte Tag in Tönning. Bevor es am Freitag wieder zurück nach Neuenkirchen ging, ließen wir es daher in unserer Jugendherbergs-Disco richtig krachen. Es wurde viel und wild getanzt.

Mit vielen schönen und interessanten Erlebnissen traten wir dann am Freitag erschöpft, aber glücklich die Rückreise an….

….. und es hieß: „Tschüss, Tönning!“ und „Hallo, Mama!“.

Nalan Steiner

  • Disco_Die_Robbe
  • Klassenfahrt_2019_Strand
  • Multimar
  • Multimar_2
  • Seehundstation
  • Strand_2
  • Strand_3
  • Tnning
  • Wattfhrung

Simple Image Gallery Extended