Hier finden Sie eine pdf-Version der Präsentation zum Brückenjahr für die Schulanfänger 2017 welche auf dem Info-Abend am 15.11.2017 vorgestellt wurde.
Vorschaubild

Das Land Niedersachsen stärkt mit dem Brückenjahr, im letzten Jahr vor der Einschulung,
die gemeinsamen Bildungs- und Erziehungsarbeit der Kindertagesstätte mit der Grundschule.
Es leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Anschlussfähigkeit der beiden Bildungsbereiche.

Zweck des Brückenjahres ist es, den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern. Dabei sollten das Elternhaus, die Kindertagesstätte und die Grundschule möglichst eng zusammenarbeiten, mit dem Ziel, das Recht  jedes Kindes auf Bildung bestmöglich zu verwirklichen.

Projektziele

  • allen zukünftigen Schulanfängern sollen in verschiedenen Projekten Erfahrungen in der Schule ermöglicht werden
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern
  • gegenseitiger Austausch von Informationen über Lernvoraussetzung
  • Erkennen von Problemen in der Lernentwicklung und rechtzeitiges Einleiten von Maßnahmen

Ablauf der Kooperation

  • jede Kindergartengruppe wird einer Schulklasse zugeteilt, dabei beträgt die Gruppengröße 6 - 10 zukünftige Schulanfänger
  • beteiligt sind alle Kinder, die eingeschult werden, Erzieherinnen der Gruppen sowie Lehrer der Kooperationsklassen
  • Besuche der zukünftigen Schulanfänger in der Schule; vorwiegend im zweiten Schulhalbjahr
  • die Besuche finden einmal im Monat für ca. zwei Schulstunden statt
  • gemeinsame Treffen auch außerhalb der Schule
  • für die Themenwahl, die Durchführung und die Planung sind die einzelnen Teams verantwortlich